Einfach erklärt - für gute Bilder

Kamera-Einstellungen

 

Sie haben sich eine Kamera gekauft und nutzen bisher nur die Automatik? Dabei hat Ihre Kamera doch noch so viel mehr Möglichkeiten.

 

Statt sich zu ärgern, dass die Kamera das Bild nicht so aufgenommen hat, wie Sie es eigentlich wollten, empfehlen wir Ihnen, sich mit den Einstellungen Ihrer Kamera vertraut zu machen.

 

In unserer neuen Reihe „einfach erklärt“ möchten wir Ihnen die Grundlagen der Fotografie näher bringen und werden hier immer mal wieder Tipps und Tricks teilen. 📸

 

 

 

Die meisten Kameras haben ein Modus-Wahlrad.

 

Doch was verbirgt sich hinter den einzelnen Abkürzungen?

Kamera Einstellungen für gute Fotos
Kamera Einstellrad

 

A+ = Automatik

Wie der Begriff Automatik bereits sagt, macht die Kamera hier alles automatisiert und wählt Blende, Belichtungszeit und ISO-Wert selbstständig aus.

 

P = Programmautomatik 

In diesem Modus stellst Du meist nur den ISO-Wert und den Fokuspunkt ein, während die Kamera eine geeignete Blende und Belichtungszeit automatisch auswählt.

 

A oder AV = Zeitautomatik 

Die Zeitautomatik wird auch Blendenvorwahl genannt. Du stellst manuell die gewünschte Blende ein und Deine Kamera wählt die passende Verschlusszeit. 

 

T, TV oder S = Blendenautomatik

Die Blendenautomatik wird auch Zeitvorwahl genannt, weil Du die Belichtungszeit manuell einstellst und die Kamera die dazu passende Blende wählt.

 

M = Manuell

Bei dieser Methode stehen Dir alle Möglichkeiten offen.

Hier kannst Du sowohl die Blende als auch die passende Belichtungszeit und den ISO-Wert ganz frei einstellen.

 

Was Blende, Belichtungszeit und ISO sind, erklären wir dann bald noch genauer.

Sind Sie schon gespannt darauf?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0